Bieniasz Nicholson Architekt

Universitätsbibliothek

Wrocław

Idee:

“Klösterlicher“ Bücherbestand, eine umfassende Sammlung. Brücken, die zum Licht des Wissens führen. Licht des Lesesaals, wo Ordnung und Ruhe zur Unterstützung der Konzentration herrschen

Zwei identische Quader, ausgeführt aus verschiedenen Materialien, mit zwei verschiedenen Funktionen durchdringen sich gegenseitig, indem sie zwei dominierende Richtungen auf dem Gelände vereinigen: die Parallelität in Richtung der Szczytnicka Str. und zum Flusslauf der Oder.

Der Quader, der parallel zur Szczytnicka Str. angeordnet ist, roh in seiner Form, bedeckt mit ungeschliffenen Granit, fast ohne Fenster und klosterähnlich in seinem Ausdruck, beherbergt alle Magazine.

Der zweite Quader, welcher parallel zum Fluss und entlang des Boulevard Joliot-Curie steht, besteht aus einer verglasten Struktur mit der Funktion Eingangsbereich und überdacht die Terrassen.